Vortrag und Diskussion mit Aladin El Mafaalani

Seit dem gewaltsamen Tod von George Floyd in Minneapolis 2020 wird auch in Deutschland offen, kontrovers und hitzig über Rassismus debattiert. Wie funktioniert Rassismus, wem dient er und wozu?

Aladin El Mafaalani beschäftigt sich seit Jahren mit Rassismus und Diskriminierung und gewährt an diesem Abend Einblicke in seine aktuellen Forschungen zum Thema. Ihm gelingt es, das komplexe Thema allgemeinverständlich aufzubereiten und den Bogen zu schlagen zwischen historischem Rassismus und jüngsten Entwicklungen und Diskursen in Deutschland und weltweit.

Wir diskutieren seine Thesen und fragen: Woran erkennt man, ob eine Handlung oder Aussage rassistisch ist und wo sollten wir besonders achtsam sein? Was ist der Unterschied zwischen strukturellem und institutionellem Rassismus? Wie wird Rassismus von Betroffenen wahrgenommen? Und: Was können wir als Individuen, als Agierende in Strukturen und Organisationen und als Zivilgesellschaft beitragen zum Abbau rassistischer Denkmuster?

Referent:
Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani (Universitätsprofessor für Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft an der Universität Osnabrück (hauptamtlich) sowie Beauftragter des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen in Fragen des muslimischen Engagements (ehrenamtlich)

Dietrich-Keuning Haus
Leopoldstraße 50-58
44147 Dortmund

Eintritt frei

Die Veranstaltung bieten wir in Kooperation mit Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. an.

Um Anmeldung wird gebeten:
annegret.petersen@ebwwest.de

Ansprechpartner*innen:
Saida Aderras
Annegret Petersen
0231/5409-15

Comments are closed.